Weihnachtsbrief 2015

weihnachtsbrief15_1

Partnerschaft Deepam e.V
Tirolerweg 11
79111 Freiburg

http://www.deepam.de

weihnachtsbrief15_2
„Rallye“ zur Aufklärung über Dengue-Fieber

 

 

 

 

 

 

 

Freiburg, im November 2015

 

Liebe Freunde/Innen von Deepam, liebe Unterstützer/Innen und Spender/Innen!

 

Sie haben es im letzten Rundbrief vom Juni gelesen: Bei einem Deepam-„Event“ in Senthanadu reichten die Plätze nicht für alle Besucher. Es gab Gedränge und schließlich saßen alle Kasten und Altersgruppen ungewöhnlich gemischt. Ja, manche mussten es sich auf einer Mauer “bequem“ machen.

Das Überwinden von Hindernissen, Gedränge und bunt durchmischte Bevölkerung – im multikulturellen und vielsprachigen Indien ist dies schon lange Alltag – mindestens in den Städten; die Landflucht führt zu oft elendigem Leben in der Fremde mit Ausgrenzung und ständiger Ungewissheit. Auch auf dem indischen Subkontinent gibt es Fluchten und Flüchtlinge. Man flieht nicht nur zur Arbeitssuche in die Städte, sondern es gibt auch die Flucht aufgrund politischer Unterdrückung (Sri Lanka und Minderheiten im birmanesischen Grenzgebiet) oder wegen Naturkatastrophen (Nepal) und religiöser Unterdrückung (einige indische Bundesstaaten).

Der Leiter von Deepam, Vanathayaraj, reagiert ganz unaufgeregt auf die Berichte von Flüchtlingen in Europa: Ist doch der Drang hin zu Regionen mit erhofften besseren Lebensbedingungen in seinem Umfeld der ständige Alltag.

Was mich persönlich auch nach über 3o Jahren der Freundschaft mit ihm so nachhaltig beeindruckt, ist sein umgekehrter Weg: Vana kehrte damals dem Leben in der Großstadt Bangalore und seinen Karriere-Möglichkeiten den Rücken und ging zurück in die Dörfer. Wie auch Ghandi verzichtete er auf Bequemlichkeit und Sicherheit und suchte im Kontakt mit den „Einfachen“ die wahre Seele seines Landes. Damit zeichnet er uns vor, was zumindest in den Ländern unserer „Armutsflüchtlinge“ jetzt an der Tagesordnung wäre: geduldige Aufbauarbeit zu lebenswerten Bedingungen vor Ort.

Gerade jetzt darf er mit seinem Mitarbeiter-Team und der Bevölkerung der Dörfer ein Fest auch seiner Erfolge feiern: Seit 20 Jahren wird in Deepam genau das getan, was in vielen armen Ländern fehlt: Der Aufbau einer starken und funktionierenden Gemeinschaft, die Etablierung von Bildung von klein auf, die Stärkung der jungen Mädchen und Frauen, die soziale Bewusstseins-Arbeit im Selbsthilfegruppen-Ansatz, die Verbesserung der Gesundheit und vieles mehr.

Wir alle von Deepam Deutschland und Schweiz freuen uns riesig über diese Kontinuität und überreichen dem Deepam-Team rund um Senthanadu in diesen Tagen die zu diesem Anlass gestaltete Urkunde (s. unten).

Im Frühjahr 2016 wird Gelegenheit sein zu einer „Drei-Länder-Feier“, wenn Vanathayaraj Deutschland und die Schweiz besucht und uns ein Stück Indien mitbringen wird. Wir haben seine feste Zusage und hoffen, dass es mit dem Visum wiederum klappt.

Sie, liebe Spender und Freunde von Deepam können mithelfen: Jede einzelne Spende zählt und über jeden noch so kleinen Dauerauftrag auf unser Spendenkonto als „Weihnachtsgeschenk“ für Indien freuen wir uns besonders.

Auch im Namen von Vanathayaraj und des Vorstandes von Deepam Deutschland und Deepam Schweiz wünsche ich Ihnen von Herzen eine gesegnete Vorbereitungszeit auf das Weihnachtsfest und dann ein gutes Jahr 2016.

weihnachtsbrief15_4

weihnachtsbrief15_3
Alexander Krieg
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s